Leipzig Fussballstadion der WM 2006

Das mit 45000 Sitzplätzen ausgestattete Leipziger Fussballstadion wurde im Jahr 2005 für die WM 2006 fertiggestellt. Voraus ging ein Wettbewerb, in welchem die Projekte von Sir Norman Foster und Wirth+Wirth Architekten zur Weiterbearbeitung empfohlen wurden. Der Stichentscheid fiel zu Gunsten des Projektes von Wirth+Wirth. Die neuen Tribünen wurden in den historischen Wall eingefügt. Konzentrisch angeordnete Brücken führen vom Altbestand zum Neubau. Die kreisförmige Konzentration der Plätze auf das Spielfeld bringt die Zuschauer trotz aller Sicherheitsmassnahmen so nahe wie möglich an das Geschehen und erhöht die Stimmung in der Veranstaltungsstätte. Die Parkplätze befinden sich unter den Tribünen und erlauben den direkten Zugang in die Sektionen oder in die VIP– und Business–Bereiche. Die Dachkonstruktion schwebt als konstruktive Schale über dem begrünten historischen Wall und deckt die Sitzplätze. Die Baukosten beliefen sich auf Euro 130 Mio.

Nutzungsart

Zentralstadion Leipzig, Sportkomplex, jetz bekannt als die Redbull Arena

Auftrag

Wettbewerb 1. Preis, Planung & Ausführung

Umfang

38000m²

Ort

Leipzig, Deutschland

Kategorie

Sport

Wettbewerb

2002

Wettbewerb

20022005

Bauherr

Leipzig Stadt

Downloads